2013

Weihnachtsfeier 2013


Zum gemeinsamen Jahresabschluss trafen sich die Mitglieder der RK sowie gute Freunde der RK am 14. Dezember im Brauhaus Ennert in Bonn.

Nach einer kurzen Ansprache durch den Vorsitzenden OFw d.R. Alexander Bayer konnten sich die Mitglieder und Freunde auf besinnliche Stunden bei guter Speis und Trank freuen.
Neben zahlreichen Gesprächen in denen sich an das Jahr erinnert wurde, wurden verdiente Mitglieder augezeichnet. So erhielten die Ehrennadel in Bronze des Bezirks u.a. ffz d.R. Udo Hellermann, die Bezirksnadel in Silber u.a. H d.R. Wolfgang Bayer und G d.R. Peter Herman sowie die Bezirksnadel in Gold OFw d.R. Torsten Heidrich.

Ausgezeichnet für seine besonderen Leistungen wurde in diesem Jahr OG d.R. Pascal Lindau mit dem Bestpreis der RK und für seine langjährige Unterstützung OTL d.R. Otmar Mengels.

Zu später Stunde erinnerten sich dann alle Mitglieder bei der gezeigten Dia-Show an vergangene Ereignisse und die Bilder zauberten das ein oder andere Schmunzelen auf die Gesichter der Anwesenden.





AGSHP- Schießen 2013


Am 7. Dezember 2013 fand das jährliche Weihnachts-AGSHP-Schiessen der RK zusammen mit der Kreisgruppe Euskirchen statt.

Unter reger Teilnahme konnten die Teilnehmer sich auf ein breitgefächtertes Ausbildungsangebot freuen. Major d.R. Rene Zander unterwies die Teilnehmer im Gruppenverhalten in Gefechtssituationen. Oberstleutnant d.R. Stefan Dumon stellte einen selbstgebauten Sandkasten für Planspiele zur Verfügung und die Teilnehmer konnten Lagen dort in der Theorie durchspielen.
Oberfeldwebel d.R. Alexander Bayer hatte für die Gruppen eine Planungsaufgabe mit einer Lage ausgearbeitet und die Teilnehmer wiederholten die einzelnen Schritte der Beschlussfassung und Befehlsgebung bis hin zum eigentlichen Gefecht.

Nach einer kurzen Umbauphase konnten dann alle Teilnehmer am Pokalschiessen teilnehmen bei dem der Wanderpokal der RK ausgeschossen wurde in den Disziplinen Gewehr, Maschienengewehr und Pistole. Als Gesamtsieger erhielt Obergefreiter d.R. Gabriel Cremer mit 170 Ringen den Wanderpokal für ein Jahr.





Volkstrauertag 2013


Anlässlich des Volkstrauertages versammelten sich die Kameraden der RK gemeinsam mit der Kyffhäuserkameradschaft Berkum, um der Toten und Gefallenen der Weltkriege und Auslandseinsätze zu gedenken.
Es war eine große Anzahl von Wachtberger Bürgern gekommen, um an der Zeremonie teilzunehmen. Die musikalische Begleitung erfolgte durch die Berkumer Dorfmusikanten.

Die Begrüßung der Anwesenden erfolgte um 11:00 Uhr vor den Fackelträgern und Kranzträgern der RK Bad Godesberg/ Wachtberg durch Herrn Manfred Möller, dem Vorsitzenden der Kyffhäusserkameradschaft. Nach seinem Grußwort gedachte er kurz der traurigen Ereignissen von vor über 70 Jahren.
Ihm folgte Oberfeldwebel d.R. Alexander Bayer, der in seiner Rede den Bogen aus der Vergangenheit in die Gegenwart spannte und der Gefallenen der Einsätze der Bundeswehr gedachte. Er erinnerte, das es die Pflicht aller sei die Tradition und das Gedenken an die Gefallenen aufrecht zu erhalten.

Die stellvertretende Bürgermeisterin aus Wachtberg schloss sich mit ihrer Rede an und reflektierte die Ereignisse aus der Sicht der Bürger und wies auf den Erhalt des Friedensnobelpreises für Europa hin. Alles in allem wurde dem Wunsch Ausdruck verliehen, das sich diese Ereignisse nicht wiederholen dürfen und die bewaffneten Konflikte auf der Welt in Erinnerung an diese schlimmen Erfahrungen beigelegt werden müssten.

Es erfolgte die feierliche Kranzniederlegung begleitet durch das Musikstück "Ich hatte einen Kameraden". Im Anschluss fanden sich noch verschiedene Bürger, die mit den anwesenden Kameraden die Ereignisse reflektierten und interessierte Fragen stellten.





Bonner Herbsthalbmarathon 2013


Am 09.11. fand unter der Leitung von OTL d.R. W. Kreutzwald der alljährliche Bonner Herbsthalbmarathon statt.

Kameraden der RK und der Reservisten Arbeitsgemeinschaft "Bonner Herbsthalbmarathon" trafen sich um 6:30 Uhr für die letzten Vorbereitungen zu diesem Lauf. Bereits am Vortag hatte ein Team die Laufstrecke ausgeschildert.

Es galt das Start- und Zielgelände entsprechend zu präperieren, die Verpflegung der Teilnehmer und Funktioner sicher zu stellen und den Meldekopf einzurichten.

Rund 100 Läufer fanden sich bei trockenem Wetter an der Universitätssportanlage auf dem Vebusberg ein um pünktlich den Lauf beginnen zu können. Um 12:30 Uhr wurde das Ziel geschlossen, nachdem alle Läufer und Läuferinnen wieder unversehrt angekommen waren.

Bei einer abschliessenden Stärkung und der Siegereherung waren sich alle einig, den Lauf auch im Jahr 2014 wieder stattfinden zu lassen.





40 Jahre RK Bad Godesberg/ Wachtberg


1973 wurde die RK Bad Godesberg/ Wachtberg gegründet und schaut seit dem auf eine bewegte Vergangenheit zurück.
Im Jahre 2013 feierte dann die RK am 12. Oktober dieses Jubiläum mit einem Festakt und einem gemütlichen Grillen am Lagerfeuer.

Als Austragungsort für den Festakt hatte der Vorstand der RK die Mitglieder und Ehrengäste aus Politik und Bundeswehr in das weltweit größte Radom des Fraunhofer Institutes für Hochfrequenzphysik und Radarforschung FHR geladen zur Feierstunde am Vormittag des 12. Oktobers geladen.
Zu den Ehrengästen zählten neben den geladenen RK-Vorsitzenden Bürgermeister Horst Naß aus Bonn, Oberstleutnant d.R. Peter Henle, als stellvertretender Kreisvorsitzender sowie HFw Enrico Elekes, als Vertreter des Landeskommandos NRW.
Nach einführenden Worten zur Örtlichkeit durch den RK-Vorsitzenden OF d.R. Alexander Bayer lauschten die anwesenden Gästen den verschiedenen Grußworten aus Politik und Militär. Im Anschluss daran fand ein Empfang statt.

Am Nachmittag trafen sich viele Helfer für die Vorbereitungen auf dem Sankt Florian Grillplatz der Freiwilligen Feuerwehr Berkum. Nach und nach trafen auch hier dann die Gäste ein und im Kreise der Mitglieder und Gäste feierte man bis spät in die Nacht bei guter Musik, Getränken und Grillspezialitäten. Zur später Stunde wurden verdiente Reservisten vom Vorsitzenden beim Fakelschein im festlichen Rahmen geehrt.

Man ging schliesslich mit dem Versprechen auseinander, in spätestens 10 Jahren das nächste Jubiläum feiern zu wollen.





Exkursion zum Fort Eben Emael 2013


Nach der Exkursion in den Hürtgenwald im Jahre 2012 führte uns dieses Jahr OStFw d.R. Detlef Heinen zur Festung Eben Emael. Bereits im Vorfeld wurde auf den RK-Abenden der geschichtliche Hintergrund beleuchtet.

Insgesammt 21 Personen machten trafen am 23. August in der Donnerbergkaserne in Eschweiler ein, um dort Quartier zu beziehen. Nach der obligatorischen Stubenverteilung traf man sich in der UHG. Hier wurden die Teilnehmer hervoragend durch das Team der UHG versorgt.

Nach einem gemeinsamen Frühstück am 24. August machten sich alle Teilnehmer unter der Führung von Herrn Dieter Heckmann auf den Weg zum belgischen Fort. Hier angekommen überreichten OStFw d.R. Detlef Heinen und OG d.R. Pascal Lindau dem Kuratorium ein persönliches Geschenk in Form eines original Verpflegungskessels. Die Teilnehmer hatten anschliessend Gelgenheit sich in der Ausstellung in der "Caserne Souterraine" umzusehen bevor unter der Leitung von Herrn Heckmann zu einer Spezialführung aufgebrochen wurde.

Die Festung umfasst eine Fläche von 71ha und ein Gangsystem von ca. 6km Länge. unser Weg führte uns zu einem Panzerturm der für uns herausgefahren wurde mehrmals. Anschliessend führte Herr Heckmann uns in die dunklen Teile der Anlage, die die Besucher nicht besichtigen können, wo er uns das Belüftungssystem zeigte sowie Geschützstellungen, die original belassen wurden seit dem Angriff der damals neuen deutschen Fallschirmjägertruppe.

Nach Beendigung der Führung traten die Teilnehmer unter dem Kommando von OTL d.R. Eric Küppers auf dem Gedenkplatz vor der Festung an und legten zum Gedenken an die Toten einen Kranz nieder.

Nach dem Besuch nahm man ein gemeisames Mittagessen im nahe gelegenen Ort Kannes ein und besichtigte dort noch historische Orte.

Gegen Abend machten sich die Teilnehmer auf den Rückweg in die Donnerberg-Kaserne, wo sie erneut bestens durch das Team der UHG betreut wurden.

An dieser Stelle seien Herrn OStFw d.R. Detlef Heinen und OG d.R. Pascal Lindau der Dank aller Teilnehmer ausgesprochen für eine hervorragende Veranstaltung.





Derletalfest 2013


Am 13. Juli fand bei hervoragendem Wetter das Derletalfest statt. Neben der RK Bad Godesberg/ Wachtberg nahmen in diesem Jahr auch ein Trupp des Sanitätszentrums Bonn, die Karriereberatung Bonn sowie ein Trupp des Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr teil.

Die Kameraden der Reservistenkameradschaft Bad Godesberg/ Wachtberg zeigten in diesem Jahr als Schwerpunkt einen mobilen Gefechtsstand unter der Leitung von OTL d.R. Winfried Kreutzwald in dem die Besucher live die Entwicklung einer Lage im Raum Bonn und die Massnahmen mitverfolgen konnten.

Wie in den Vorjahren nahmen auch unsere Freunde des Vereins zum Erhalt der Feste "Kaiser Franz" e.V. mit einem Informationsstand teil, an dem sie das interessierte Publikum über ihre Arbeiten an dem Koblenzer Festungswerk informierten.

In diesem Jahr unterstütze uns auch der neue Kreisorganisationsleiter Bonn Dirk Mohrfeld des Reservistenverbandes mit einem Informationsstand und konnte interessierten Soldaten und Reservisten Auskünfte über den Reservistenverband erteilen.

Verpflegt wurden die Kameraden von unserem Feldkoch Fw d.R. Herbert Römer.

Positiv äusserte sich der Stanortälteste Bonn Flottillenadmiral Roland Hemeling über den Beitrag der einzelnen Bundeswehreinheiten auf dem Derletalfest.




Infanterie Camp 2013


Vom 21. Juni bis 23. Juni fand das erste gemeinsame Infaterie Biwak der Kreisgruppen Bonn/ Siegburg, Köln und Düsseldorf auf dem Truppenübungsplatz "Wahner Heide"statt.
90 Teilnehmer erschienen am 21. Juni zu einer fordernden und umfassenden Ausbildung in den Bereichen Selbst- und Kameradenhilfe, Patrouille zu Fuss, ABC, Mine und Durchkämmen eines Geländeabschnittes sowie Sicherung eines Gebäudes.

Nach der Einschleusung hier der Gesamtleitende OTL d.R. Eric Küppers aus der Kreisgruppe Köln die Teilnehmer Willkommen und gab den weiteren Ablauf bekannt. Nach der Lageeinweisung erhielten die Teilnehmer durch qualifizierte Ausbilder eine Auffrischung in den genannten Themenbereichen.
Gegen Mitternacht servierte der Spießtrupp unter der bewährten Führung von OStFw d.R. Detlef Heinen den Anwesenden Bockwurst mit Brötchen.

Am 22. Juni fing bereits um 7 Uhr die praktische Ausbildung an den einzelnen Stationen an. Die Teilnehmer erarbeiteten sich gruppenweise die Sicherung eines Gebäudes und führten diese praktisch durch unter der Leitung von OFw d.R. Olaf Tesar.
Parallel dazu wies OTL d.R. Thomas Erkens die Teilnehmer in die Grundlagen zum Durchkämmen eines Geländeabschnittes ein und übte dies in verschiedensten Lagen mit den Teilnehmern.

Unter der Leitung von HFw d.R. Sven Vocke liefen die Gruppe eine Patrouille, bei der sich die Gruppen sowohl im Feuergefecht als auch in einer Sanitätslage mit mehreren Verwundeten behaupten mussten. Hierbei wurden die Verwundetendarsteller realitätsnah von der Jugendgruppe des DRK Wuppertal geschminkt.
Geleichzeitig lief dazu eine Teilnehmergruppe eine weitere Streife bei der die Gruppe Beschuss reagieren musste und sich mit dem Thema Kampfmittelfund auseinandersetzen musste. Als Abschluss dieser Patrouille galt es einen Spürauftrag durchzuführen.

Am Nachmittag konnten dann nach erfolgreicher fordernder Ausbildung die Teilnehmer ihr Geschick im Handgranatenwerfen zeigen. Hier traten die Gruppen im Wettkampf gegeneinander an und die beste Gruppe gewann einen Kasten Bier.

Beim Kameradschaftsabend liessen die Teilnehmer das Erlebte am Lagerfeuer noch einmal aufleben und alle verabschiedeten sich am Sonntagmorgen mit dem Wunsch im nächsten Jahr wieder zum Biwak zusammen zu kommen.

Ein Dank geht an alle Teilnhemer und Kameraden, die im Vorfeld bei der Organisation mitgewirkt haben. Hier besonders zu nennen die Kameraden HFw d.R. Dirk Vocke, HFw d.R. Dietmar Simons und OFw d.R. Alexander Bayer. Ebenso geht der Dank an den Technicktrupp des DRK Wuppertal, der das Biwak mit Licht und Wasser versorgt haben. Ein weitere Dank geht an die Wasserwacht des DRK Bonn, die mit einem Trupp die reale Sanitätsversorgung sichergestellt haben.




Hochzeit von Pascal und Claudia Lindau


Am 8. Mai diesen Jahres gaben sich unser Kamerad und Vorstandsmitglied OG d.R. Pascal Lindau und seine Verlobte Claudia das standesamtliche Ja-Wort im Rathaus zu Much.

Zu diesem Anlass trafen sich Mitglieder der RK in Much und stellten während der Zeremonie ein Ehrenspalier für das frisch vermählte Brautpaar. Verstärkt wurde dieses Ehrenspalier durch 36 Kindergartenkinder. Diese betreut die Braut als Kindergärtnerin und die kleinen Erdenbürger liessen es sich nicht nehmen, mit Blumen und einem Ständchen zu gratulieren.

Nach dieser Zermonie fuhr die Gesellschaft im geschlossenen Konvoi zum Festort, der sich in Scheid in der dortigen Tenne befand.

Bei ausgelassener Stimmung wurde bis tief in die Nacht gefeiert.



Arbeitseinsatz an der Feste Franz



Am 4. Mai 2013 trafen sich wieder interessierte Kameraden der RK, um den Freunden des Vereins zur Erhalt der Feste Kaiser Franz eV zu helfen.
Gegen 8 Uhr traf das Arbeitskommando unter der Führung von OStFw d.R. Detlef Heinen in Koblenz ein und man besprach bei einem kleinen Frühstück die Ziele des heutigen Tages.
Ziel dieses Arbeitseinsatzes war den Weg zwischen Poterne und oberen Eigangstor wieder begehbar zu machen und zu entmüllen. In schweißteibender gemeinsamer Arbeit kamen die Kameraden dem Ziel lansgam näher. Mittags legte man in gewohnter Manier eine eine Pause ein und richtete das Essen auf den mitgebrachten Esbitkochern her.

Am Nachmittag zeigten sich die Angehörigen zweier Besuchergruppen beeindruckt von dem geleisteten Engagement der Reservisten und konnten es nicht fassen, dass dies wirklich in unserer Freizeit geleistet wird.

Gegen 17 Uhr verabschiedeten sich die Kameraden aus Koblenz und es wurde die Einladung ausgesprochen gemeinsam "Rhein in Flammen" auf dem Festungsgelände zu feiern.




Leistungsmarsch 2013



Wie bereits in den Jahren zuvor, wurde von der RK eine DVag Leistungsmarsch vorbereitet und durchgeführt.

Dieser Leistungsmarsch wurde unter den aktuellen Bedingungen abgelegt. Bedingt durch die geänderten Anforderungen galt es mit 15kg Marschgepäck, je nach Alters- und Leistungsstufe, Entfernungen von 6km, 9km oder 12km in 10 Minuten je Kilometer zurückzulegen.

So traten am 17. März insgesamt 26 Kameraden an, um sich dieser Herausforderung zu stellen. Unter Leitung des RK-Vorsitzenden OF d.R. A. Bayer wurden die Stationen besetzt und anschließend die Teilnehmer auf die schön gelegene Strecke durch den Bonner Kottenforst bei frühlingshaften Temperaturen geschickt.

Alle Teilnehmer absolvierten den Marsch ohne größere Blessuren und erreichten das Ziel im BMVg auf dem Bonner Hardtberg. Schnellster Marschierer war in diesem Jahr Stabsunteroffizier d.R. Michael Kreifelts, der die 12km Strecke in 89 Minuten absolvierte. Jeder Reservist, der die Bedingungen des Leistungsmarsches erfüllte, erhielt eine entsprechende Bescheinigung.

Zum Abschluß des spannenden Tages stand die Ehrung eines verdientes Mitgliedes der RK an.

So erhielt Hr. Fw d.R. Herbert Römer aus der Hand von Hr. OF d.R. Bayer das Bezirkswappenins Gold der BzGrp Köln Aachen des Reservistenverbandes für seine gezeigten Leistungen.


ABC-Ausbildung Euskirchen


Am 21. März traf man sich bei eisiger Witterung in Euskirchen zur ABC-Ausbildung. Gegen die eisigen Tempersturen wurde die ABC-Schutzausstattung angelegt und entsprechende Verfahren immer wieder geübt.

Eine anspruchsvolle und fordernde Ausbildung war die Folge, die die Kameraden begeistert hat.





1. Schulschiessen 2013


Bei eisiger Kälte trafen sich am 21. März Kameraden der Kreisgruppen Mönchengladbach, Düsseldorf, Köln und Bonn zum ersten Schulschießen in diesem Jahr auf der Standortschießanlage "Stommeler Busch".

Geschossen wurden die Waffen G36, P8 und MG3. Es wurden alle Übungen zur Erfüllung der Schützenschnur angeboten. Trotz eisiger Kälte wurden gute Ergebnisse erzielt und bei einem heißem Kaffee tauschten sich die Kameraden der Kreisgruppen untereinander aus.




Neuwahl des Vorstandes

Auf dem RK-Abend am 22. März 13 im Gasthof "Zu den Linden" war es dann soweit. Der Vorstand wurde unter der Leitung des Kreisorganisationsleiters Dirk Morfeld und seinen Beisitzern, dem Kreisvorsitzenden Ernst von der Schmitt und Herrn Winfried Kreutzwald neu gewählt.

Der alte Vorstand stellte sich komplett zur Wiederwahl und wurde erneut im Amt bestätigt. OG d.R. Pascal Lindau wurde als 2. stellvertretender Vorsitzender neu ins Amt gewählt.

Die Revisoren HFw d.R. Jörg Kraus und SU d.R. Torsten Pauleit wurden ebenfalls erneut im Amt bestätigt.

Nach der Wahl wurde der Vorstand durch den Kreisvorsitzenden OTL d.R. von der Schmitt per Handschlag verpflichtet und allgemeine Glückwünsche folgten.

Im Anschluss wechselten, die Anwesenden in die Lindenstube und sassen noch gemütlich bei Getränken zusammen und nutzen die Gelegenheit zum Gespräch.




AGSHP-Schiessen 2013

Am 26. Januar fand die erste Schiessausbildung im AGSHP in Kerpen statt unter der Leitung von SFw d.R. Thomas Busch aus Köln.

Bei diesem ersten AGSHP-Schiessen des Jahres in der Kreisgruppe waren die Änderungen der organisatorischen Zusammenlegung von den Kreisgruppen Köln und Bonn/ Siegburg bereits zu spüren. Das Schiessen war mit ca. 65Teilnehmern hervorragend besucht.

Im Kino 1 wurden die Teilnehmer unter der Leitung von OFw d.R. Alexander Bayer auf die neuen Waffen MP7 und MG4 vorbereitet und lernten den Umgang in entsprechenden Übungen.
Parallel dazu fürhten OTL d.R. Ansgar Ludewig und Hptm d.R. Eric Oltmanns eine Einweisung in die entsprechenden Waffen im angrenzenden Besprechungsraum durch.

Im Kino 2 wurde unter Leitung der Kölner Kameraden die Kommunikation in der Gruppe bei entsprechenden Schiessübungen trainiert.

Nachdem gemeinsamen Mittagessen hatten alle die Möglichkeit die Disziplinen für den Wanderpokal der RK Bad Godesberg/ Wachtberg zu schiessen. Diese bestanden aus der Disziplin Gewehr G36(stehend, freihändig, 10 Schuss auf eine Entfernung von 200m), der Disziplin MG MG4(liegen, aufgelegt, 10 Schuss auf eine Entfernung von 200m) und der Disziplin Pistole P8 (stehend, freihändig, 10 Schuss auf eine Entfernung von 25m).

Als Abschluss wurden die Gewinner der Einzeldisziplinen aus dem Pokalschiessen geehrt und Herrn OG d.R. Johannes Trimborn der Wanderpokal der RK überreicht, der nun bis zum 7. Dezember in seinem Besitz bleiben wird, um dann auf dem Nikolauspokalschiessen wieder neu ausgeschossen zu werden.


Copyright 2007 ul - RK Bad Godesberg / Wachtberg - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken